Schon als der Mensch sesshaft wurde, nutzte er Schafe. Sie sind genügsam und zählen mit zu den ältesten Haustieren überhaupt. Bei uns im Alpenraum und Europa werden Schafe heute hauptsächlich wegen ihres schmackhaften Fleisches gehalten und zur Landschaftspflege eingesetzt. Ihre Wolle ist relativ grob und deshalb für Bekleidungen eher ungeeignet, so dass sie bedauerlicher Weise oft ungenutzt bleibt.

Das muss nicht sein, denn gerade das robuste Wollkleid einheimischer Rassen eignet sich hervorragend für strapazierfähige Handwebteppiche! Wir nehmen ab sofort von Kunden angelieferte Schafwolle an und organisieren das Waschen sowie Verspinnen der Fasern, um daraus Teppiche zu weben. Das Ergebnis ist ein absolut individuelles und nachhaltiges Naturprodukt aus der Region.

Sie haben selbst keine Schafe? Fragen Sie doch bei einem Schafhalter in Ihrer Nähe! Diese sind oft froh, wenn sie die Wolle ihrer Schafe nicht wegwerfen müssen.

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!